Tentakelmonster




Tentakelmonster

Beitragvon Al Khidr » 23.09.2004, 00:44

Ich habe gerade in forum.sf-netzwerk.de eine Umfrage gestartet. Und euch möchte ich auch ins fragen einbeziehen. Leitet die Umfrage am Liebsten auch im SF-Bekanntenkreis weiter.

Tentakelmonster.

In letzter Zeit haben sich in der SF-Szene erhebliche Irritationen um die Autorin Margaret Atwood entwickelt.
Wie in John Clutes Buchbesprechung von Atwoods "Oryx and Crake" nachzulesen, (Alien Contact 55 / SF Weekly 325) fällt die Autorin notorisch unangenehm damit auf, daß sie damit angibt, sie schreibe überhaupt keine Science Fiction - schließlich handele SF von Raumschiffen und Tentakelwesen und sowas. Bild

Seit ich davon gelesen habe, grübele ich darüber nach, wann ich zum letzten Mal SF gelesen habe, in der Tentakelmonster vorkommen. Bild
Und dies hat mich auf einen Gedanken gebracht. Im Magazin "Alien Contact" habe ich seit langem die Institution der "Top-Ten-Listen" genossen. Und irgendwann mit Bedauern bemerkt, daß diese Listen immer seltener wurden. Offenbar brauchen sich die Themen auf, zu denen jemand sich imstande sieht, seine Top Ten zu küren. Und so ist mir der Gedanke gekommen, eine Top-Ten-Liste per Umfrage zusammenzustellen. Deshalb:

Umfrage

Ich bitte um Nominierungen der besten und schlimmsten Science-Fiction-Werke mit Tentakelmonstern.

- vorzugsweise Romane und Novellen

- vorzugsweise aus den letzten 30 Jahren
(die Klassiker der goldenen Tentakelmonster-Epoche sind zu offensichtlich, und gehen am atwoodschen Klischee über heutige SF vorbei)

- vorzugsweise nicht aus den bekanntesten Serien
(bei einer Serie, die 52 bis 76 Romane pro Jahr füllen muß, sind Kommentare über das wieder-mal-verarbeiten uralter Klischee-Topoi etwas witzlos) Bild

Die Ergebnisse der Umfrage - soweit sie ergiebig ist - reiche ich als Top-Ten-Liste bei Alien Contact ein. (evtl. die besten fünf und die schlimmsten fünf - mal abwarten, was an Ergebnissen zusammenkommt.)
Je nach Ergebnissen präsentiere ich vielleicht auch im WoC unsere internen Club-Top-Ten.

Segen vom roten Himmel !
Zuletzt geändert von Al Khidr am 23.09.2004, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Al Khidr
 
Beiträge: 276
Registriert: 30.05.2004, 00:33
Wohnort: Berlin

von Anzeige » 23.09.2004, 00:44

Anzeige
 

Re: Tentakelmonster

Beitragvon Torben » 23.09.2004, 10:58

Da faellt mir jetzt nur als bestes das Computerspiel "Maniac Mansion" und seine Fortsetzung "Day of the Tentacle" ein. Bei Romanen muss ich aber laenger gruebeln, wo sowas vorkam.
las zuletzt: "Ringwelt" von Larry Niven
Torben
 
Beiträge: 320
Registriert: 09.05.2004, 12:20

Re: Tentakelmonster

Beitragvon Tiff » 23.09.2004, 21:10

Zählen auch Animes? Bild Bild Bild
Tiff
Moderator
 
Beiträge: 809
Registriert: 09.05.2004, 12:51

Re: Tentakelmonster

Beitragvon Goettrik » 27.09.2004, 22:29

In Jules Vernes "20.000 Meilen unter dem Meer" kämpft Kapitän Nemo mit einem riesigen Tiefseekraken. Ähm. Ist wohl nicht so aktuell, das Beispiel. Aber das Einzige in einem Roman, das mir gerade einfällt.

Aber die Autorin scheint mir, den Spruch mit den Tentakelmonster auch nicht wörtlich gemeint zu haben, sondern mehr das allgemeine SF-Image.

Die Idee zur Abgrenzung von schlechter SF zu behaupten, es kämen in diesen Space-Operas Tentakelmonster vor, ist übrigens nicht neu. Der Spruch taucht schon in Rhodan-Heft Nr. 1 von K. H. Scheer auf.
Bully versucht sich während des Marschs auf den Mond zum abgestürzten Kugelraumschiff der Arkoniden vorzustellen, wie wohl die Aliens ausschauen mögen und Perry macht sich darüber lustig.

PS: Alle Angaben ohne Recherche allein aus der Erinnerung.
Goettrik
Site Admin
 
Beiträge: 538
Registriert: 27.05.2004, 15:00

Re: Tentakelmonster

Beitragvon Torben » 28.09.2004, 10:41

Und in PR19 vom gleichen Autor teleportiert ES unseren Helden ein fieses Tentakelmonster ins Schiff. Bild
las zuletzt: "Ringwelt" von Larry Niven
Torben
 
Beiträge: 320
Registriert: 09.05.2004, 12:20

Re: Tentakelmonster

Beitragvon Anonymous » 26.12.2018, 15:26

Goettrik schrieb am 27.09.2004 22:29
Aber die Autorin scheint mir, den Spruch mit den Tentakelmonster auch nicht wörtlich gemeint zu haben, sondern mehr das allgemeine SF-Image.



Sicher. Aber wenn man das Lied vom SF-Klischee-Trash singt, dann sollte es so etwas wie Tentakelmonster-SF und Ähnliches schon überhaupt noch geben. Und es ist einfach am vergnüglichsten, die Dame hochzunehmen, indem man sie wörtlich nimmt. Bild

Was mein Bestehen auf *Romanen* betrifft : Ich vermute auch eher, daß die Dame so dumm ist, ihr Klischeebild von SF hauptsächlich aus Film- und Fernseh-"Sciffy" zu beziehen. Da läßt sich ja in der Tat eine schnelle, lange Liste von Tentakel-SF zusammenstellen. Tentakel sind nun mal etwas, das an besten visuell funktioniert.


Goettrik schrieb am 27.09.2004 22:29
Die Idee zur Abgrenzung von schlechter SF zu behaupten, es kämen in diesen Space-Operas Tentakelmonster vor, ist übrigens nicht neu. Der Spruch taucht schon in Rhodan-Heft Nr. 1 von K. H. Scheer auf.



Türlich. Damals war man ja an der goldenen Zeit der Tentakelmonster noch ganz nah dran.
Heute sollten es die Leute besser wissen, gerade die, die selber SF schreiben. Daß Atwood überhaupt auf den Gedanken gekommen ist, selber SF-Romane zu schreiben, kann ja eigentlich nur dadurch erklärlich sein, daß sie auch mit guter SF in Berührung gekommen ist.


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 26.12.2018, 15:26.
Anonymous
 


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron